Adeli- Therapie

Daniels Therapieerfolge

2. Adeli-Therapie in Piestany/Slowakei

06.05.-26.05.2018

Unser fleißiger kleiner Kämpfer Daniel war mit seiner Mama zu seiner 2. Adeli-Runde in der Slowakei und es gibt wieder jede Menge tolle Neuigkeiten.

Das Programm war wieder sehr anstrengend, viel anspruchsvoller als bei unserem letzten Besuch -um Daniel noch gezielter zu fördern- und Daniel konnte in den drei Wochen (6 Tage pro Woche, am Sonntag hatten wir frei) jede Menge Therapieeinheiten absolvieren.

So war das komplette Reha-Programm vollgepackt mit dem für Daniel sehr anstrengenden Ganzkörpertraining im Adeli-Anzug (jeden Tag 2 volle Stunden ohne Pause).

Daniel absolvierte vor der Adeli Therapie eine Thermo/Kryokontrastbehandlung auf den Beinmuskeln, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern..

Was bewirken Wärmereize?

Effekte auf die Durchblutung

Wärme sorgt für eine bessere Durchblutung und eine Gefäßerweiterung an Ort und Stelle. Das hat wiederum einen positiven Einfluss auf die Schmerzmediatoren.

Einfluss auf den zellulären Stoffwechsel

Wärme erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit im betroffenen Gebiet. Somit erfolgt eine bessere Sauerstoffversorgung und eine verbesserte Wundheilung. Der Heilungsprozess wird beschleunigt.

Neurologischer Nutzen

Wärme erzeugt eine höhere Nervenleitgeschwindigkeit und reduziert den Spannungszustand der Muskeln. Auch dieses hat einen positiven Einfluss auf die Schmerzintensität.

Was bewirken Kältereize?

Auswirkungen auf die Durchblutung

Hierbei entsteht eine primär auftretende Gefäßverengung und eine nach Beendigung der Maßnahme sekundäre Gefäßerweiterung im Vordergrund. Als Folge wird das Gewebe verstärkt durchblutet, das wiederum beschleunigt den Schmerzverlauf.

Neurologischer Effekt

Kälte setzt die Nervenleitgeschwindigkeit herab, somit wird die Weitergabe von Schmerzreizen blockiert.

Vorteile für den Stoffwechsel

Kälte reduziert den Stoffwechsel im betroffenen Gebiet. Das ist bei bestimmten Entzündungsreaktionen wie sie bei einigen Rheumaerkrankungen auftreten vom Vorteil. Hierbei kommt es sekundär zu einer Schmerzlinderung.

Im Anschluss an Adeli Therapie folgt Ganzkörpermassagen, die täglich 60 Minuten betrugen, auch mit der Anwendung von dem wohltuenden Heilschlamm aus Piestany, diese entzieht dem Körper die Giftstoffe.

Ergänzt wurde die Adeli-Behandlungen täglich noch durch Sauerstofftherapie, unsere Luft besteht aus 21 Prozent aus Sauerstoff

atmet der Mensch reinen Sauerstoff gelangt ungefähr die mehrfache Menge an Sauerstoff in Lösung im Blut. Bezogen auf den gesamten Sauerstoffgehalt im Blut ist der Steigerungseffekt nicht groß, aber bedeutsam, was bei Durchblutungsstörungen und anderen Sauerstoffmangelzuständen von Bedeutung ist:

Magnettherapie (Daniel lag auf einer Matte und bekam Impulse an seine Muskeln geschickt). Die Magnetfeldtherapie lassen sich Wundheilungsstörungen, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule sowie Knochenbrüche oder Migräne behandeln.

Zudem gab es Logopädie,

Manuelle Therapie dient bei der Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven). Diese wird von Fachärzten durchgeführt, zur der Physiotherapeutischen Behandlung unterscheidet, dass keine ruckartigen Techniken, sondern sog. Techniken mit Impuls (Manipulation) an der Wirbelsäule. Dies ist nicht wenig wichtig.

Das Highlight war für Daniel die sensomotorische Therapie „Omi Vista“, bei der spielerisch durch Projektion auf dem Boden eine virtuelle Spielwelt geschaffen wurde, mit der Daniel mit seinem ganzen Körper, Händen und Füßen, interagieren konnte. Dies dient zur Erweiterung der kognitiven Fähigkeiten und regt das Gehirn immens an.

Eine richtig tolle neue Behandlungsmethode für kleine aktive Patienten, die richtig Spaß gemacht hat.

Auch dieses Mal konnten wir in nur drei Wochen so enorme Fortschritte verzeichnen, die mit einer normalen Physiotherapie und Ergotherapie hier bei uns mit wöchentlichen Sitzungen nie zu erreichen gewesen wären.

Das sehr gezielte und sehr effektive Gesamtpaket im Adeli Medical Center in Piestany macht durch die genau abgestimmten Therapien und das intensive Sportprogramm innerhalb kürzester Zeit Unmögliches möglich.

Das konnten wir auch wieder bei vielen weiteren Kindern beobachten, die vor Ort alle enorme Fortschritte gemacht haben und trotz der großen Anstrengungen viel Spaß hatten.

Bei Daniel hat sich schon innerhalb der 3 Wochen das Laufen nochmal sehr gebessert. Daniel schafft alleine ohne Hilfsmittel mehrere Schritte alleine zu gehen. Er möchte nun kaum mehr brabbeln.

In den nächsten Wochen und über den ganzen Sommer wird sicherlich viel Neues passieren und Daniel kontinuierlich dazu lernen.

Und das hat unserer Meinung nach nur diese Spezialtherapie möglich gemacht. Daniel wird im November 7 Jahre alt und wir haben nach 2 Therapierunden schon Unvorstellbares erreicht.

Danke an alle, die uns unterstützen.


Delfinen in Curaao
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow "DanielDream"
  • Facebook Basic Black
  • Twitter Basic Black
  • Vkontakte Social Icon